Impfungen beim Frauenarzt

Ein kompletter Impfschutz sollte heute für jede Frau eine Selbstverständlichkeit sein. Es gibt viele gute Gründe für eine Impfung, denn sie schützt nicht nur uns selbst vor Krankheiten, sondern auch unsere Partner, Kinder, Freunde und Bekannte.

In bestimmten Situationen oder Lebensphasen ist insbesondere an folgende Impfungen zu denken:

  • HPV-Impfung: grundsätzlich ist die Impfung gegen Humane Papillomaviren für die 11- bis 15-jährigen Mädchen, als Nachholimpfung für die 15- bis 19-jährigen ungeimpften Frauen empfohlen, die Impfung verhindert Krebs/Krebsvorstufen und Feigwarzen im Genitalbereich, welche durch solche Virusinfektionen entstehen
  • Schutz vor Masern, Röteln, Mumps und Windpocken vor einer Schwangerschaft
  • Tetanus (Wundstarrkrampf) und Diphtherieauffrischimpfungen
    alle 10 Jahre
  • Zeckenimpfung, Hepatitis-A und Polioprävention in Risikoregionen (Hepatitis-B-Test möglich)
  • Polioauffrischimpfung (Kinderlähmung) bei Reisen z.B. nach Afrika,
    Indien, Pakistan und Indonesien
  • Auffrischimpfungen vor großen Operationen, vor einer Chemo- oder Strahlen-therapie, Pneumokokken- und Influenzaschutz vor großen Operationen (insbesondere bei Frauen über 65 Jahren)

 

Zielgruppe »Impfungen«
Kinder und Jugendliche
von 9-18 Jahre
Hepatitis B, Mumps - Masern - Röteln, Diphtherie - Pertussis - Tetanus, Meningokokken C (Impfung gegen Hirnhautentzündung) HPV (Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs)
Die zukünftige Mutter Mumps - Masern - Röteln - Varizellen, Diphtherie - Pertussis - Tetanus, Influenza, Hepatitis B
Die Schwangere Diphtherie - Tetanus, Influenza, Hepatitis B, (ggfs.) FSME
Die ältere Frau
über 60
Diphtherie - Tetanus, Pneumokokken, Influenza
Die Reiselustige Hepatitis A, Hepatitis B, FSME, Typhus, Polio, Meningokokken, Tollwut, Japanenzephalitis
Die Frau ohne Impfbuch Alles was fehlt....nachholen!
Close Window